AIDA Gutschein

Die AIDA Cruises Reederei mit Sitz in Rostock ist ein Tochterunternehmen der Costa Crociere. Es werden acht Kreuzfahrtschiffe unterhalten. Diese starten vom Heimathafen Genua und kreuzen unter italienischer Flagge. Das Konzept der AIDA Kreuzfahrten ist darauf aufgebaut, qualitativ hochwertige Schiffsreisen anzubieten, besten Service zu gewährleisten und eine klassische Schiffsreise mit Wellness und Entspannung, erlebnisreichen Städtetrips und außergewöhnlichen Naturerlebnissen zu kombinieren. Im Reisepreis inbegriffen sind das Unterhaltungsprogramm, die Kinderbetreuung und die Wellness- und Fitnessangebote. Eine Schiffsreise gönnt man sich nicht alle Tage, doch mit einem AIDA Gutschein bieten sich attraktive Rabatte, was vielen Kunden als Anreiz dient, mit AIDA Bella, AIDA Sol, AIDA Diva oder einem anderen Luxus-Liner aus der Flotte von AIDA in See zu stechen.

Aktuelle AIDA Gutscheine

Wie ein AIDA Gutschein eingelöst wird

    aida-schiff
  • gewünschtes Schiff auswählen
  • gewünschte Reise auswählen
  • AIDA Gutschein in das dafür vorgesehene Feld eintippen
  • auf “einlösen” klicken
  • den Bestellvorgang abschließen
  • der Reisepreis wird um den AIDA Gutscheincode gemindert
Neben einem klassischen Reisegutschein werden bei AIDA auch Cocktailgutscheine ausgegeben. Einen Gutschein in Höhe von 3% auf den Reisepreis sichert man sich bei der Buchung über rabatt-schiff.de.

Was AIDA ausmacht

    AIDA in den sozialen Netzwerken

    AIDA in den sozialen Netzwerken

  • qualitativ hochwertige Kreuzfahrten
  • acht Schiffe zur Auswahl
  • ungezwungene Atmosphäre an Bord
  • umfangreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm
  • Schiffe durch markanten Kussmund am Bug erkennbar
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • Bestnoten im ADAC Kreuzfahrttest
  • aktiv und unkonventionell
  • Nutzung professioneller Qualitätssicherungssysteme

Die Firmengeschichte

aida-logo Hervor ging AIDA aus der im Jahre 1990 privatisierten Deutschen Seereederei. Das Rostocker Unternehmen entschloss sich im Jahre 1993, seine Flotte aufzustocken. Bisher war der Kreuzfahrer Arkona das Flaggschiff der Reederei. Durch den Neubau eines weiteren Schiffes wollte man auch sein Konzept ändern und orientierte sich dabei am Funship-Konzept der Carnival Cruise Lines aus den USA. Das erste Kreuzfahrtschiff der AIDA-Serie wurde im Sommer 1996 als AIDA – Das Clubschiff in Dienst gestellt. Heute ist das Schiff unter der Bezeichnung AIDA Cara auf den Weltmeeren unterwegs. Obwohl viele Reisende Fahrten mit der AIDA buchten, gelang es dem Unternehmen anfänglich nicht, Gewinne zu erwirtschaften. Um das AIDA Konzept besser zu vermarkten, wurde die Holding Arkona Touristik GmbH gegründet und im Sommer 1997 wurde die AIDA für eine Kaufsumme von 324 Millionen DM von der Norwegian Cruise Line übernommen. Auch ein AIDA Gutschein wurde immer wieder eingesetzt, um einen Anreiz für die Buchung zu bieten. Heute können Gutscheincodes bequem über das Internet eingelöst werden und dem Kunden entsteht keinerlei Mehraufwand. Zwei Jahre später wurde das Schiff von der als Jointventure gegründeten AIDA Cruises Ltd. zurückgekauft und der Bau zwei weiterer Clubschiffe in Auftrag gegeben. Seit dem Jahre 2003 zählt AIDA Cruises zum weltweit größten Anbieter von Kreuzfahrten, der Carnival Corporation. Seit 2004 fährt die Flotte unter italienischer Flagge, da AIDA der italienschen Reederei Costa Crociere unterstellt wurde.

Die Unternehmenszahlen

aida-schiffe AIDA ist in Deutschland Marktführer unter den Kreuzfahrtanbietern. Pro Jahr werden mit den acht Schiffen der AIDA mehr als 600.000 Passagiere befördert. Ein Jahresumsatz von mehr als 700 Millionen Euro kann mittlerweile regelmäßig erzielt werden. Die Bettenkapazität aller Kreuzfahrtschiffe beträgt über 18.000. Durch Gutscheine wird immer versucht, den Kunden attraktive Buchungsanreize zu bieten.
  • Marktführer unter den deutschen Kreuzfahrtanbietern
  • Hauptsitz in Rostock
  • mehr als 700 Mitarbeiter
Der Hauptsitz von AIDA befindet sich im Rostocker Stadthafen, wo ein wieder aufgebautes historisches Speicherhaus als Firmenzentrale fungiert. Im Jahre 2008 gründete AIDA, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Wismar, die European Cruise Academy, wo Nachwuchskräfte für den Dienst auf den Schiffen ausgebildet werden. Die AIDA Schiffe sind unverkennbar. Den Bug ziert ein markanter Kussmund. An den Flanken befinden sich die mit himmelblauen Brauen versehenen Augen.

Das Angebot

Ein Gutschein von AIDA kann für die ganze Palette der angebotenen Reisen eingesetzt werden. Die Ziele sind mit Nordamerika, Westeuropa, der Karibik, dem Mittelmeer oder dem Roten Meer breit gefächert. An Bord sind umfangreiche Wellness-Einrichtungen integriert. Die Ausflüge erfolgen zu Fuß, mit dem Rad, per Jeep oder zu Tauchgängen. Das breite Unterhaltungsprogramm bietet Shows für jeden Anspruch und wird durch Gastkünstler bereichert. Es stehen Casinos oder 4D Kinos zur Verfügung. Wer an Bord shoppen gehen möchte, kann das Geld, welches durch den Gutscheincode gespart wurde, in Schmuck, Kosmetik oder Parfüm zu attraktiven Duty Free Preisen investieren. Kinder unter zwei Jahren reisen auf der AIDA kostenlos. Der Bordfotograf schießt professionelle Urlaubsbilder.
Nur einige der vielen Ziele

Nur einige der vielen Ziele

Der Umweltschutz

aida-umwelt AIDA legt viel Wert auf den Umweltgedanken. Das Engagement für die Umwelt dokumentiert der jährlich herausgegebenen Nachhaltigkeitsbericht AIDA Cares. Dort werden verschiedene Maßnahmen aufgelistet, welche unternommen wurden, um die Umweltfreundlichkeit auf den Schiffen weiter zu verbessern. AIDA setzt moderne Motorentechnik ein. Auch eine optimierte Rumpfgestaltung und reibungsarme Anstriche kommen dem Umweltschutz entgegen.
  • Umweltaktivitäten Nachhaltigkeitsbericht AIDA Care festgehalten
  • moderne Motorentechnik
  • reibungsarme Anstriche
  • keine Müllentsorgung ins Meer
AIDA ist an dem von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten Projekt e4ships beteiligt, welches spezielle Brennstoffzellen für die Energieversorgung der Schiffe in Hafennähe konzipiert. Durch ein optimales Entsorgungssystem geraten keine Abwässer oder Müll von Bord. Zukunftsweisend sind zwei aus einer japanischen Werft stammende Motoren, welche 2015 und 2016 ihren Dienst aufnehmen sollen und komplett ohne Schweröl arbeiten werden.

Mehr zu AIDA